Vorsorgeuntersuchung

Anmeldung:

Kommen Sie bitte einfach am Montag, Mittwoch, Donnerstag oder Freitag am Morgen nüchtern in meine Ordination. Zunächst erfolgt eine Blutabnahme und eine Harnuntersuchung, weiters ist ein Fragebogen auszufüllen. (Brille bei Bedarf nicht vergessen!).

Danach vereinbaren wir einen Termin für die Befundbesprechung und die körperliche Untersuchung. Ein großer Vorteil bei der Vorsorgeuntersuchung ist, dass auch Sie sich auf die Untersuchung vorbereiten können. Ich werde dann alle Ihre Fragen beantworten und ohne Zeitdruck auf Ihre Bedürfnisse eingehen!

 

Wissenswertes:

In Österreich wurde die kostenlose Vorsorgeuntersuchung für Erwachsene bereits im Jahr 1974 eingeführt. Damit wurde auch international die Vorreiterrolle in Sachen Prävention eingenommen. Damals wie heute war das politische Ziel diese Errungenschaft gemeinsam mit dem fortschreitenden medizinischen Wissen zum größtmöglichen Nutzen für die Gesamtbevölkerung anzuwenden. In der Zwischenzeit haben viele internationale Studien bewiesen, dass Personen, die an qualitativ hochstehenden Vorsorge- oder Früherkennungsprogrammen teilnehmen, einen deutlich messbaren Gesundheitsvorteil haben. Besonders eindrucksvoll waren diese Daten im Bereich der Schlaganfallprävention. Die Sterblichkeit durch Schlaganfälle konnte durch die Blutdruckreduktion in den letzten zwei Jahrzehnten um 45% vermindert werden! Noch besser der Erfolg im Bereich der Gynäkologie: Beim Gebärmutterhalskrebs (Cervixkarzinom) ist es zu einem Rückgang der Sterblichkeit um stolze 50% innerhalb der letzten zwanzig Jahre gekommen. Logisch: je früher man den Krebs erkennt, desto besser die Heilungschancen, da der Tumor noch kleiner ist und möglicherweise noch keine Absiedelungen (Metastasen) in Lymphknoten oder anderen Organen gebildet wurden. Natürlich trägt hier auch die moderne Medizin mit besseren Operationstechniken, sowie deutlich mehr Wissen im Bereich der Chemotherapien und Bestrahlung zu diesem Erfolg bei.

 

Im Rahmen der Vorsorgeuntersuchung wird heute besonderes Augenmerk auf die Stoffwechselparameter (Blutzucker, Gesamtcholesterin, Triglyceride, etc.) gelegt. Aber natürlich werden auch die häufigsten Krebsarten beachtet. Bei der Frau sind diese heute an erster Stelle der Brustkrebs (Mammakarzinom), gefolgt vom Gebärmutterhalskrebs (Cervixkarzinom, siehe oben) und Dickdarmkrebs (Colonkarzinom). Bei den Männern steht mittlerweile das Prostatakarzinom an erster Stelle, es folgen der Lungenkrebs (Raucher!) und an dritter Stelle wie bei den Frauen das Dickdarmkarzinom.

Folgerichtig sollten die Frauen ab dem 35. Lebensjahr nicht nur Gynäkologen gehen, sondern auch in regelmäßigen Abständen zu Mammographie gehen. Für Männer ab dem 40. Lebensjahr sollte der Besuch beim Urologen zu Vorsorgezwecken auch selbstverständlich sein (auch wenn dies derzeit noch Teil der Vorsorgeuntersuchungen ist!). Ab dem vollendeten 50. Lebensjahr wird von den Krankenkassen für Männer und Frauen auch eine Vorsorge-Darmspiegelung angeboten und bezahlt. Zugegeben: Diese Untersuchung gehört nicht zu den angenehmsten. Aufgrund der Tatsache, dass das Dickdarmkarzinom bei beiden Geschlechtern an der dritten Stelle liegt, sollte man aber zumindest ernsthaft darüber nachdenken die Untersuchung durchführen zu lassen. Vorteil der Untersuchung: Wenn alles in Ordnung ist, so kann man nach derzeitigem Stand des Wissens davon ausgehen, dass man in den nächsten 10 Jahren keinen Dickdarmkrebs entwickeln wird. Werden Auffälligkeiten entdeckt, wie etwa Polypen, so werden diese gleich entfernt, und der Patient wird in entsprechend kürzeren Abständen zur Kontrolle bestellt. Und sollte tatsächlich ein bis dahin symptomloser bösartiger Tumor entdeckt werden, so sind auch hier die Heilungschancen wesentlich besser, als wenn man den Krebs erst diagnostiziert, wenn er Symptome oder Probleme macht (Darmverschluss, Blut im Stuhl, Bauchschmerzen, etc.).

Erster Ansprechpartner für all diese Untersuchungen möchte ich als Ihr Hausarzt sein!

 

Die Basisvorsorgeuntersuchung ist für Personen unter 40 Jahren alle drei Jahre empfohlen, für Personen über 40 Jahre alle zwei Jahre. In Anspruch genommen werden kann die Vorsorgeuntersuchung aber auch jährlich!

Machen auch sie von dem breiten Angebot an Vorsorgeuntersuchungen Gebrauch!